Positionen


Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger der Gemeinde Ahnatal,
ich finde es ist Zeit:

für einen parteilosen,
christlichen,
bürgernahen,
traditionsbewussten,
tatkräftigen
und pflichtbewussten Bürgermeister.
Hier geboren und fest verwurzelt.

Ich kann und will keine großen Wahlversprechen geben, so wie andere große und kleine Politiker: weil diese sowieso nicht gehalten werden.

Das ist in meinen Augen unehrlich und überflüssig.

Statt Wahlversprechen stehe ich mit meiner Person und meinen Tugenden

Bürgernähe

Das heißt für mich:
Schnelle und unkomplizierte Erreichbarkeit des Bürgermeisters am Telefon, per e-mail, auf der Straße, in den Vereinen oder auf öffentlichen Veranstaltungen: ohne wenn und aber.

Einrichtung eines Bürgerstammtischs, 14-tägig im Wechsel zwischen den Ortsteilen Heckershausen, Kammerberg und Weimar. Jede Bürgerin und jeder Bürger kann große oder kleine Probleme ansprechen oder besprechen, Wünsche äußern und Kritik üben: im direkten Dialog.

Traditionsbewusstsein

Wir sind zwar eine große Gemeinde, aber trotzdem ein Dorf mit vielen örtlichen Traditionen, die es zu erhalten und zu unterstützen gilt!

Die älteste Tradition eines Dorfes ist es, Land– und Viehwirtschaft zu betreiben. Modernität und Tradition treffen hier aufeinander, eine Chance für die Zukunft knapper werdender Ressourcen.

Mindestens genauso lange gibt es in den Dörfern Vereine, Verbände und Organisationen, wie sie hier in Ahnatal z.B. durch Feuerwehr, Rotes Kreuz, die vielen Sportvereine, aber auch Landfrauen und Gartenbauverein vertreten werden.
Ehrenamtlichen Aufgaben, gemeinschaftliche Interessen und ein funktionierendes Miteinander bilden das Herz dieser Vereine. Ohne diese Vereine und deren Veranstaltungen ist eine dörfliche Gemeinschaft nicht möglich.
So wie diese Verein mit ihrem sozialen Engagement in die Gemeinde wirken, soll die Gemeinde den Vereinen zur Seite stehen.

Die Tradition von Handwerk und Gewerbe im Dorf sichert Arbeit und Wohlstand für alle Bewohner.
Ohne Handwerk und Gewerbe geht nichts.
Die Erhaltung und die Neuansiedelung von Handwerk und Gewerbe sichert nicht nur der Gemeinde Einnahmen, sondern entlastet auch die Kassen der Privathaushalte: Kurze Wege sparen nicht nur Zeit, sondern schonen auch die Ressourcen.

Ehrlichkeit

Heißt für mich:
keine langen Reden, sondern direkt zum Thema kommen und handeln. Kritik annehmen und daraus lernen. Keine Versprechen geben, die man nicht halten kann.

Tatkräftig

Heißt für mich:
ganz oder gar nicht, auch ein Bürgermeister muss die Ärmel hochkrempeln und anpacken, wenn er gebraucht wird.

Pflichtbewusstsein

Als Bürgermeister ist man gewählt um die Interessen „aller“ Bürger zu vertreten, zu jeder Zeit und an jedem Ort; nach bestem Wissen und Gewissen.

Parteilos

Parteilos heißt nicht ideenlos. Man kann mit konstruktiver Zusammenarbeit aller Parteien viel erreichen. Denn nicht Parteiinteressen, sondern das Wohl der Gemeinde stehen bei mir oben an.
Dies ist mein Ziel: Den Wünschen und Problemen der Bürger unabhängig, aber mit Idealen offen gegenüber zu stehen.


Ihr

Unterschrift Axel Lecke
   Axel Lecke
Axel Lecke

Diese Seite ist nach W3C Konform in XHTML 1.0 und CSS 2.1 umgesetzt Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!